Pressestimmen Pressestimmen Pressestimmen

Seite   1 ... 2 | 3 | 4 | 5 | 6

       
 
 "Braunschweiger Zeitung" 16.08.2010 - Seite 19
 

Kultur-Netzwerk im Westlichen Ring wchst

"Kulturschaufenster 38118" endete nach zwei Tagen auf dem Frankfurter Platz - Projekt wird auch 2011 fortgesetzt

Braunschweiger Zeitung Von Karsten Mentasti

WESTLICHER RING. Das zweite "Kulturschaufenster 38118", benannt nach einer Postleitzahl aus dem Stadtteil, ist vorbei. Die Organisatoren versprechen: Im nchsten Jahr wird es eine Neuauflage dieses Kulturfestes geben.

Das Kulturschaufenster war im Vorjahr ein Versuch, die kulturellen Ressourcen im westlichen Ringgebiet zu bndeln und Musiker und bildende Knstler an die ffentlichkeit zu locken. Er traf ins Schwarze, es entstand eine eine Initiative "Forum Kunst und Kultur", der Kulturschaffende, Vereine aus dem Stadtteil und interessierte Brger angehren. Ein Kulturnetz wurde geknpft.
"Und ist whrend dieses zweiten Kulturschaufensters schon wieder weiter gewachsen", sagt Initiator Michael Lehmann, Mitglied im Organisationsteam, "weil uns viele Leute angesprochen haben, die demnchst auch mitmachen wollen". Trger des Festes war der Frauenverein Elele.
Das Kulturfest fand - anders als im Vorjahr - zentral auf dem Frankfurter Platz statt. Es wurde getanzt und Musik gemacht, es gab Aktionen fr Kinder. Etwa die Kunstaktion mit dem Kunstkoffer-Team Janina Schmid und Frederik Kochbeck. Sie bauten am Samstag mit mehr als 20 Kindern eine Skulptur aus Holzresten, einen groen weien Vogel. Schler der Berufsschule V heckten kurzfristig Aktionen wie menschliches Mensch rger Dich nicht aus.
Rund 600 Besucher, schtzt Mitorganisator Gnter Hinterberg vom Verein Antirost, haben am Samstagabend das letzte Konzert der Gruppe Druminc mit Mitgliedern aus dem Stadtteil gehrt. dazu trat die Feuerknstlerin Lucy auf.
"Auch Samstagnachmittag war der Platz bei allen Kulturdarbietungen stets gut gefllt", betont Dietlinde Schulze vom stdtischen Fachbereich Kultur, der sich mit Anschubfinanzierungen beteiligt hat.
Trotz des Regenwetters hielten am Sonntag einige Dutzend Zuhrer des Musikprogramms bis zum Ende des Festes um 18 Uhr aus. Hhepunkt war nachmittags vor 200 Zuschauern der Aufmarsch von 25 Oldtimer-Autos und -Motorrdern - Cabrios blieben in der Garage.
"Der Rahmen des Festes knnte 2011 wieder ganz anders aussehen", kndigt Mitorganisator Markus Wiener an. "Unser Ziel ist, den Menschen aus dem Stadtteil eine Bhne zu geben" - wie die beim nchsten Mal aussieht, wird das Forum Kunst und Kultur entscheiden.

 

   
       
       


       
 
 "neue Braunschweiger" 15.08.2010 - Seite 3
 

Der Westen freut sich auf Gste

Kulturschaufenster bringt Nachbarn zusammen und ein buntes Programm auf die Bhne

neue Braunschweiger Von Marion Korth

Braunschweig. Musik, Tanz, Begegnungen, Gesprche: Das Kulturschaufenster 38118 war gestern ganz kommunikativ-kreatives Nachbarschaftsfest. Auf dem Frankfurter Platz schienen nur gutgelaunte Menschen unterwegs zu sein. "Im vergangenen Jahr war es wirklich toll", sagt Yesim Cil vom internationalen Frauenverein Elele. Fr sie und die anderen Frauen war es deshalb keine Frage, fr das zweite Kulturschaufenster die Trgerschaft zu bernehmen. Die Kontakte aus der Stadtteilarbeit im Plankontor halfen dabei, aber berhaupt seien sich alle im Viertel seit der ersten Veranstaltung nhergekommen.

Kein Kommerz, stattdessen Kreativitt und jede Menge ehrenamtlicher Einsatz. "Angehende Erzieher der BBS V haben in nur einer Woche fnf Programmpunkte fr Kinder organisiert, dafr haben sie dickes Lob verdient", nennt Markus Wiener aus dem Organisatorenteam ein Beispiel. Ob Sprayen oder Schminken, alle Kinderangebote waren kostenfrei. Der Verein Anti Rost bringt sich erstmals ein, hat gemeinsam mit Untersttzung der Stadt und Knstlerin Sina Heffner eine ganz besondere "Kuckucksuhr" fr den Platz gebaut. Das Motto des zweiten Kulturschaufensters "Rock around the Clock" hat also einen tieferen Sinn. Auf der Kunstbaustelle entstand mit Kinderhilfe kein komischer, sondern ein origineller Vogel.
Heute geht das Fest weiter unter anderem mit dem Brgerfrhstck, einer Oldtimershow (ab 14 Uhr), Rock- und Jazzmusik und Songs von Johnny Cash (ab 16.30 Uhr). Das komplette Programm steht unter www.kulturschaufenster-bs.de.
"Das Fest lebt davon, dass viele Leute mitdenken und mitanfassen", sagt Michael Lehmann, der die Idee hatte. Nur so sei es mglich, auch mit einem relativ kleinen Budget von knapp 6000 Euro viel zu bewegen. Die Mittel stammen aus Frderprogrammen und auch von Spenden der Firmen aus dem Viertel. Im nchsten Jahr soll es unbedingt weitergehen. "Wir sind offen fr Ideen", sagt Dietlinde Schulze von der Stadt.

 

   
       
       


       
 
 "Braunschweiger Zeitung" 03.08.2010
 

Kunst- und Kultur-Netzwerk im westlichen Ring wchst

Zweitauflage des Kulturschaufensters 38118 am 14./15. August

Braunschweiger Zeitung Von Karsten Mentasti

WESTLICHER RING. Noch vor Jahresfrist war Michael Lehmann unsicher, ob seine Idee eines Kunst- und Kulturnetzwerks im westlichen Ringgebiet fruchten wrde. Da war das erste Kulturschaufenster 38118 noch in Planung. Mitte August findet die Veranstaltung nun zum zweiten Mal statt. Die wichtigste Nachricht fr Lehmann und alle Kunst- und Kulturinteressierten in dem Stadtteil: Das Netzwerk hat Wurzeln geschlagen, es wchst und gedeiht. Das war krzlich bei einem Vorgesprch auf dem Frankfurter Platz zu beobachten: Da trafen sich Vertreter gleich mehrerer Organisationen aus dem Stadtteil und posierten auch zum Foto.

Im Mittelpunkt dabei: Die sanierte Uhr auf dem Platz mit der Vogelskulptur von Knstlerin Sina Heffner. Das neue Wahrzeichen des Frankfurter Platzes stand Pate fr das Motto der Zweitauflage des Kulturschaufensters 38118: "Rock around the clock".
Der Platz rund um die Uhr ist Veranstaltungsort des diesmal zwei- statt dreitgigen Festes. Es wird eine Bhne fr Bands geben und ein Podium fr Tnzer. "Dem Stadtteilfest, das auch immer hier auf dem Platz veranstaltet wird, machen wir damit keine Konkurrenz", erklrt Michael Lehmanns Mitstreiter Markus Wiener.
Die Zahl der Untersttzer ist grer geworden. Unter anderem ist der Verein Antirost dabei, auch das Stadtteilbro Plankonto, der stdtische Fachbereich Kultur und die Freiwilligenagentur machen mit, ebenso der Frauenverein Elele als Trger. "Es muss schlielich immer jemanden geben, der abrechnet und ber den die Spenden laufen", sagt Yesim Cil von Elele.
"Wer aber noch mithelfen mchte, auch als Einzelperson, ist willkommen", sagt Lehmann. Das Organisationsteam, das sich Forum Kunst und Kultur getauft hat und die kulturelle Vernetzung des Stadtteils vorantreibt, trifft sich das nchste Mal heute, am 3. August um 19 Uhr in der Kramerstrae 9a bei Antirost.
Das Programm fr den 14. und 15. August steht im Wesentlichen fest und ist im Internet abrufbar. So gibt es am ersten Tag Tanz und Performances von 15.30 Uhr an. Ab 17.15 Uhr treten Bands auf. Schon mittags beginnt eine Kunstaktion fr Kinder und Eltern. Ab 22 Uhr gibt es eine musikalisch untersttzte Lesung.
Der Sonntag beginnt mit einem Frhschoppen in der Gaststtte Gambit und wird bis 18 Uhr auf dem Frankfurter Platz durch Auftritte von Musikgruppen fortgesetzt. Die Bandbreite reicht von Schlagern ber Rock'n'Roll bis zu Johnny-Cash-Interpretationen.
Oliver Pansegrau ergnzt: "Am Sonntag wird es eine Oldtimer-Show mit Autos, Lastwagen und Bussen der 50er- und 60er-Jahre geben."

> Weitere Informationen im Internet: www.kulturschaufenster-bs.de.

 

   
       
       


       
 
 "Subway" 273 - 08.2010 - Seite 28
 

Kreativitt beim Kulterschaufenster 38118

Go West

Subway Von Benyamin Bahri

Torkelnde Alkis auf dem Frankfurter Platz; Hundekot und Graffiti am Madamenweg; rote Fenster und finstere Teeny-Trupps in der Kreuzstrae. Fr viele gibt es charmantere Gegenden als den Braunschweiger Westen. Doch was augenscheinlich unsympathisch wirkt, bietet hinter der Fassade mehr. Zwischen alledem, was auf Saubermnner und Spiebrger abstoend wirkt. brodelt es: Kunst. Musik und Multikultur wollen entdeckt werden. So kamen die beiden West-Bewohner und Kulturschaffenden Markus Wiener und Michael Lehmann vor einigen Jahren auf die Idee, das kreative Potential des Westens ein Wochenende lang zu bndeln und der ffentlichkeit gratis und medienwirksam zugnglich zu machen. 2009 veranstalteten sie mit Untersttzung der HBK, der Jugendkunstschule Buntich und der Musischen Akademie das erste Kulturschaufenster 38118, das mit Musik, Tanz, Partys. Ausstellungen, Lesungen und Performances direkt auf dem Frankfurter Platz in diesem Sommer in die zweite Runde geht.

2009 veranstalteten sie mit Untersttzung der HBK, der Jugendkunstschule Buntich und der Musischen Akademie das erste Kulturschaufenster 38118, das mit Musik, Tanz, Partys. Ausstellungen, Lesungen und Performances direkt auf dem Frankfurter Platz in diesem Sommer in die zweite Runde geht. "Wir wollen unseren Nachbarn die hiesigen Kunst- und Kulturschaffenden vorstellen und knnen es dank unserer Frderer und Sponsoren auch tun, ohne durch Eintrittsgelder jemanden auszugrenzen. Das hier viel passiert wird einfach nicht mehr wahrgenommen und so hat sich ein veraltetes Bild in den Kpfen festgesetzt. Ist ja auch nicht verwunderlich". erklrt Lehmann. denn die Geschichte des Westlichen Ringgebietes ist geprgt von Schlieungen. Verfall und Abriss. Zurckgeblieben ist ein spezieller Stadtteil, der bewohnt, aber seines eigentlichen Daseinszweckes entledigt ist. Wo frher Industrie Lebensraum fr Arbeiter und deren Familien schuf, bestehen heute Lcher, die sich nach und nach mit Kultur fllen. "Wir sitzen hier nicht im gemachten Nest, sondern sind am Bauen, Werkeln und Gestalten. Das ist etwas ganz besonderes", beschreibt Wiener die Situation. "Das KSF 38118 schafft Identifikation mit dem Umfeld. in dem wir leben. Das ist Lebendigkeit, die charmant strahlt - von innen nach auen."

Das komplette Interview »

 

   
       
       


       
 
 "neue Braunschweiger" 01.08.2010
 

Fest gegen das "Schmuddelimage"

Beim "Kulturschaufenster 38118" prsentieren sich wieder Knstler des westlichen Ringgebiets

neue Braunschweiger Von Birgit Leute

Braunschweig. "Wann macht ihr so etwas denn wieder?" ber die Resonanz auf das erste "Kulturschaufenster 38118" waren die Macher selbst erstaunt. Jetzt gibt es eine zweite Auflage.
Ein Kulturwochenende im westlichen Ringgebiet: Was im vergangenen Jahr noch als Versuch gestartet war, hat sich - nach dem unerwarteten und groen Erfolg - etabliert. Vom 14. bis 15. August veranstaltet die Initiative "Kulturschaufenster 38118" zum zweiten Mal ein Fest rund um den Frankfurter Platz.

"Im westlichen Ringgebiet leben viele Knstler und Kulturschaffende", sagt Markus Wiener und wehrt sich damit gegen das hartnckige "Schmuddelimage", das dem Viertel gerne angehngt wird. Diese Knstler, aber auch die anderen Bewohner mchte die Initiative in Kontakt zueinander bringen. "Nach dem ersten Fest hat das durchaus geklappt", so Wiener. Im alten Kesselhaus der Braunschweigischen Maschinenbauanstalt sei zum Beispiel eine Ausstellung ber Radierungen organisiert worden. "Auerdem", freut sich Martin Markwort, Designer und ebenfalls Mitglied des Initiative, "belebt das Fest wieder die Kleinkultur in den Vierteln - ein preiswertes und oft kostenloses Gegengewicht zu den vielen Groveranstaltungen."
Das Programm konzentriert sich in diesem Jahr auf zwei, nicht mehr auf drei Tage. Am Konzept hat sich allerdings nichts gendert. Am Sonnabend (14. August) stellen sich ab 11 Uhr internationale Tanz- und Musikgruppen auf der Bhne am Frankfurter Platz vor. Auerdem gestaltet das Team "Kunstkoffer" mit den Besuchern eine Holzskulptur, und die Freiwilligenagentur bietet mit der Streetdance Community einen Workshop fr Kinder zwischen 13 und 16 Jahren an.
Der Sonntag (15. August) steht unter dem Motto "Rock around the Clock" und wird in Kooperation mir dem Verein AntiRost ausgerichtet. Ab 14 Uhr gibt es eine Oldtimer-Ausstellung, bei der eine Rundfahrt in einem Cadillac gewonnen werden kann. Um 15.30 Uhr singt dann der Johnny Cash-Interpret Heinrich Doc Wolf rauchige Rhythm and Blues-Songs.
Die Trgerschaft fr das aktuelle Kulturschaufenster hat der trkische Frauenverein "Elele Hand in Hand" bernommen. Das Programm steht unter www.kulturschaufenster-bs.de zu finden.

 

   
       
       


Seite   1 ... 2 | 3 | 4 | 5 | 6